«FüürWehrChehr» (1/4)

«Helene» und «Lisi» waren 1987 die Hauptdarstellerinnen beim «FüürWehrCher» von Schweizer Radio DRS. «Helene» und «Lisi» hiessen zwei Feuerwehrautos, die von Feuerthalen zum Jungfraujoch unterwegs waren. Roland Jeanneret erinnert sich.

«Helene» mit Jahrgang 1909 ist heute im Technorama Winterthur zu Hause. Auf dem «FüürWehrCher» 1987 ging der «alten Dame» bereits nach zwei Stunden die Puste aus. Nach einer Verschnaufpause und einer kleinen Reparatur war sie kurz darauf wieder fahrtüchtig.
Bildlegende: «Helene» mit Jahrgang 1909 ist heute im Technorama Winterthur zu Hause. Auf dem «FüürWehrCher» 1987 ging der «alten Dame» bereits nach zwei Stunden die Puste aus. Nach einer Verschnaufpause und einer kleinen Reparatur war sie kurz darauf wieder fahrtüchtig. zvg

«Lisi» war das klassische Modell unter den Feuerwehrautos und wurde von der Feuerwehr Herzogenbuchsee zur Verfügung gestellt. Auf diesem Feuerwehrauto spielte jede Woche eine andere Jazzband, in Anlehnung an die berühmten Firehouse Five aus den USA. Das originellste Fahrzeug war allerdings ein zum Feuerwehrauto umgebauter Rolls Royce von der Feuerwehr Lenzburg.

Ziel vom «FüürWehrChehr» war das Jungfraujoch, wo am 1. August 1987 das neue Hotel eingeweiht werden sollte. Das alte war anderthalb Jahre zuvor abgebrannt. Im «Sinerzyt» lässt Roland Jeanneret die originelle Radiotour Revue passieren. In vier Teilen erzählt er von Überraschungen und Begegnungen auf dieser Fahrt.

Autor/in: Roland Jeanneret