Fussball-WM 1938

Bei der Fussball-Welmeisterschaft 1938 gelang der Schweiz eine Sensation. Das Spiel gegen Fussball-Riese Deutschland endete 1:1 unentschieden. Beim Wiederholungsspiel konnten die Schweizer einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg verwandeln.

Der Enthusiasmus in der Schweiz für die Fussball-Nationalmannschaft kannte keine Grenzen. «Unser schönster Sieg» titelte die Zeitung «Sport». Sogar die NZZ liess sich zu einem Sportbericht auf der Front hinreissen, und in der ausländischen Presse war die Schweiz als David ein grossartiger Goliath-Bezwinger.

Obwohl die Schweizer Fussballer beim folgenden Spiel gegen Ungarn eine 0:2-Niederlage erlitten, wurden sie, zurück in der Schweiz, als Helden gefeiert. Jeder Spieler erhielt für die grossartige Team-Leistung an der WM eine Prämie: 175 Franken, bar auf die Hand!

Sepp Renggli erinnert sich noch gut an die Ereignisse von 1938. Er fasst den erfolgreichen Schweizer WM-Auftritt zusammen. In seinem Beitrag würdigt er auch Hans Sutter, den langjährigen Sportreporter von Schweizer Radio DRS.

Autor/in: Sepp Renggli