Goldschmiedin an der SAFFA 1958

Goldschmiede verfügen über handwerkliches Geschick und künstlerische Fähigkeiten. Sie erschaffen aus Edelmetall kleine, schmucke Kunstwerke. An der SAFFA 1958 hat Elisabeth Schnell eine Goldschmiedin interviewt und deren Handwerk vorgestellt.

Die SAFFA 1958 war die zweite Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit. Ziel der Ausstellung war, die Leistungen der Frauen in Familie, Beruf, Wissenschaft und Kunst darzustellen und das neue Selbstbewusstsein der berufstätigen Frauen zu widerspiegeln.

Autor/in: Elisabeth Schnell