Heidifilm 1978

Österreich, Deutschland und die Schweiz haben 1978 in einer Co-Produktion einen Heidi-Fernsehfilm realisiert. Gedreht wurde in den Bündner Bergen. Maria Cadruvi hat damals einen der Drehorte besucht.

Der 26-teilige Fernsehfilm wurde zum Teil in Crevasalvas, im Oberengadin gedreht. Dort hat sich Maria Cadruvi unter anderem mit den beiden jungen Hauptdarstellern unterhalten.

In die Rolle von Heidi ist die Wienerin Katia Polletin geschlüpft. Der Geissenpeter wurde von Stefan Arpagaus aus Mittelbünden gespielt. Beide waren bei den Dreharbeiten sehr unbekümmert, erzählten frisch und frei, von Lampenfieber keine Spur.

Autor/in: Maria Cadruvi