Im Senseland (2/6)

Kein Strassenname, keine Hausnummer, die Adresse lautete einfach: In Galmis bei Düdingen. Dort hat Schrifstellerin Martha Béery in den 1970er Jahren mit ihrer Familie gewohnt. Als Städterin erzählte sie 1977 vom Leben im «Seislerland».

Tierarztfrau Martha Béery und ihr ungarischer Ehemann haben damals ihre Zelte im Sensebezirk aufgeschlagen. Am Anfang kam ihr das «Seislerdütsch» spanisch vor. Sie machte sich mit ihrer Umgebung vertraut, lernte andere Weilernamen kennen. Mit der Zeit verstand sie sogar die medizinischen Ausdrücke für Tier- und Menschenleiden.

Die Schriftstellerin hat ihre Erfahrungen im «fremden» Land festgehalten und davon an einer Lesung 1977 erzählt. Im «Sinerzyt» sendet DRS Musikwelle die Aufnahme der damaligen Lesung in fünf Teilen, immer am Montag und Mittwoch um 10.45 Uhr.

Autor/in: Martha Béery