Im Senseland (3/6)

«Hüaho, alter Schimmel, hüaho» oder «Wer recht in Freuden wandern will»: Mit diesen und anderen Liedern zogen die Kinder im Sensebezirk von Haus zu Haus. Als Zuzügerin lernte Martha Béery in den 1970er Jahren den Brauch des Maisingens kennen.

Tierarztfrau Martha Béery und ihr ungarischer Ehemann haben zu jener Zeit ihre Zelte im Sensebezirk aufgeschlagen. Am Anfang kam ihr das «Seislerdütsch» spanisch vor. Doch nach und nach war ihr ihre Umgebung, der Dialekt und das Brauchtum dieser Gegend vertraut.

Die Schriftstellerin hat ihre Erfahrungen im «fremden» Land festgehalten und davon an einer Lesung 1977 erzählt. Im «Sinerzyt» sendet DRS Musikwelle die Aufnahme der damaligen Lesung in fünf Teilen, immer am Montag und Mittwoch um 10.45 Uhr.

Autor/in: Martha Béery