In Erinnerung an Ueli Beck

Radiolegende Ueli Beck ist Ende August 2010 nach langer Krankheit gestorben. Heute könnte er seinen 80. Geburtstag feiern. «Sinerzyt» sendet einen Beitrag, den der charmante Moderator in diesem Jahr für DRS Musikwelle realisiert hat.

Ueli Beck hat sich damals an eine Sendung erinnert, die ihm viel Vergnügen bereitet hatte. In den frühen 1970er Jahren gab es am Samstag Mittag auf Radio Beromünster die Sendung «Spott und Musik». Darin enthalten war die Rubrik «Stimmen kennen - Namen nennen». Bekannte Radiomenschen verliessen ihr gewohntes Radio-Umfeld und tauchten in anderen Sendungen auf: ein Nachrichten-Sprecher in einer Unterhaltungs-Sendung, ein Witze-Erzähler in einem Beitrag vom Regionaljournal. Für seinen Beitrag schlüpfte Ueli Beck in unterschiedliche Rollen und sprach mehrere Dialekte.

Radiolegende Ueli Beck

1964 bekommt der Landessender Radio Beromünster einen neuen Mitarbeiter. Ueli Beck. Der Mann mit der markanten Stimme bleibt dem Sender über Jahrzehnte treu und wird zur Radiolegende. Er moderierte Sendungen wie «Nachtexpress» oder «Autoradio Schweiz». In der Hörspielreihe «Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney» verlieh er bis fast zuletzt zahlreichen Charakteren seine Stimme.

Prix Walo und viele Blumen

2010 wurde Ueli Beck für sein Lebenswerk mit dem Ehren-Prix-Walo 2009 geehrt. Am Zürcher Sechseläuten gehörte «Mister Beromünster» bis zuletzt zu den Zünftern, die am meisten Blumen bekamen.

Am 27. August 2010 starb Ueli Beck knapp 80-jährig nach langer Krankheit.

Beiträge