Jean Tinguely 1989 über das Geheimnis seines Erfolgs

Am 22. Mai 1925 wurde Jean Tinguely geboren - diese Woche würde er 90 Jahre alt. Ihm zu Ehren gibt es im «Sinerzyt» Ausschnitte aus einer Sendung von 1989 zu hören. Als Gast im «Persönlich» sprach Tinguely damals über Erfolg, Beliebtheit, Kindheit, Frauen oder Politik.

Schwarz-Weiss Fotografie mit dem Künstler, der neben einer Eisenplastik steht.
Bildlegende: Jean Tinguely 1979 in der Galerie Bischofberger in Zürich. Keystone

Allerlei Schrott zum Leben erwecken, das war die Kunst von Jean Tinguely. Der Basler Künstler galt als Hauptvertreter der kinetischen Kunst, in der Bewegung ein zentraler Teil eines Kunstobjekts darstellt.

Tinguely war weit über die Kunstszene hinaus beliebt, wohl nicht nur wegen seines Schnurrbarts, wie er 1989 in der Sendung «Persönlich» sagte. Das Geheimnis seiner Beliebtheit und seines Erfolgs liege wohl mehr darin, dass er - in einer von Maschinen beherrschten Zeit - den Maschinen den Schrecken nehme.

Archivperle: Jean Tinguelys Rasensprenger (1963)

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Christian Salzmann