Kandersteg: Auf dem Weg ins Wallis

1913 wurde der Eisenbahntunnel am Lötschberg eröffnet.Damit wurde das Berner Oberland mit dem Wallis verbunden. Neben Personenzügen besteht am Lötschberg auch heute noch eine Autoverlade-Station.

Mineure im Bergstollen.
Bildlegende: Originalfotografie der Mineure im Lötschberg. zvg

Vor 105 Jahren wurde der Lötschberg-Tunnel eingeweiht. Kurz bevor es auf der Baustelle, im Tunnel, zu einer Katastrophe gekommen war. Am 24. Juli 1908 wurden zwei Dutzend italienische Mineure im Tunnel eingeschlossen – für immer. Ihre Leichen konnten nie gefunden und geborgen werden.

Mit dem Tunnel verlor Kandersteg auch viele Touristen ans Wallis. Die Touristen konnten nun bequem in das Wallis reisen und verbrachten ihre Ferien weniger häufig in Kandersteg.

Der nächste Schritt kam im Jahr 2007 als im Tal bei Frutigen der Lötschberg- Basistunnel eröffnet wurde. Nun ist eine Reise nach Kandersteg für eine Fahrt ins Wallis nicht mehr nötig. Nur wer mit dem Auto unterwegs ist, muss weiterhin nach Kandersteg um sein Fahrzeug zu verladen.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Roman Portmann