Leben und Handwerk zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Früher war nicht alles besser, nur anders. Dieses Fazit zog Albert Bächtold vor rund 50 Jahren in der Sendereihe «Als das Jahrhundert jung war». In dieser Sendereihe blickten verschiedene Persönlichkeiten auf die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück.

Für seine Erzählung hat Albert Bächtold folgende Situation entworfen: Ein Lehrer und sein ehemaliger Schüler sitzen im Café und unterhalten sich über vergangene Zeiten. Der 70-jährige Lehrer ist pensioniert, der ehemalige Schüler steht als Schrifsteller aktiv im Berufsleben.

Mundart-Schriftsteller Albert Bächtold lebte von 1891 bis 1981. Er verfasste seine Werke in Klettgauer Mundart.