Margrit Rainer und ihre «schrägen» Tage

«Liebi macht eim riich», hat Margrit Rainer 1955 im Singspiel «Hochzeit in Hägglingen» gesungen. Elisabeth Schnell erinnert sich im «Sinerzyt» an die beliebte Volks-Schauspielerin, die am 10. Februar 1982 gestorben ist.

«Bi's Ehrsams zum schwarze Kaffi», 1955 mit Ruedi Walter und Margrit Rainer.
Bildlegende: «Bi's Ehrsams zum schwarze Kaffi», 1955 mit Ruedi Walter und Margrit Rainer. SR DRS

Heiter auf der Bühne, heisst das auch immer heiter im Leben?. Charles Clerc hat dies einst Margrit Rainer gefragt, in der Sendung «Persönlich» von Schweizer Radio DRS. Sie hat ehrlich geantwortet und von ihren «schrägen» Tagen erzählt.

Vom Kassenfräulein zur Schauspielerin

Margrit Rainer gehörte im 20. Jahrhundert zu den bekanntesten und beliebtesten Schauspielerinnen der Schweiz. Ihre Karriere begann beim legendären Cabaret Cornichon. Dort stand sie zuerst hinter der Kasse, aber bald einmal entdeckte man ihr Talent auch fürs Programm.

Stupsi, wie man Margrit Rainer auch liebevoll nannte, konnte auch jodeln. Gelernt hat sie es bei den damals berühmten Sing-Vreneli. Als Jodlerin erlebte man die Schauspielerin zum Beispiel im Musical «Bibi Balu» oder in der Niederdorf-Oper.

Autor/in: Elisabeth Schnell