Max Frisch: Das Geheimnis seines Erfolgs

Der Todestag des Schweizer Schriftstellers Max Frisch jährt sich heute zum 20. Mal. Seine literarischen Qualitäten sind unbestritten. Aber auch seine Tagebücher beweisen seine grosse Fähigkeit, das Lebensgefühl einer ganzen Generation zu erfassen.

Max Frisch hat sich nicht als Botschafter gesehen. Er ist nicht als Derjenige aufgetreten, der die Fragen dieser Welt beantworten könnte. Vielmehr hat er sich selber immer und immer wieder Fragen gestellt, sowohl bezüglich Hoffnungen oder Ängsten.

Schreiben hiess für ihn: sich selber lesen, sich selber entdecken, sich selber auf die Schliche kommen. Jedes seiner Werke war deshalb für ihn auch stets eine Entdeckungsreise.

Was motiviert einen Schriftsteller zum Schreiben? Mit dieser Frage hat man Max Frisch oft konfrontiert. Eine Antwort darauf hat er vor über 50 Jahren während einer Rede an der Frankfurter Buchmesse gegeben. Es sei das Bedürfnis nach Kommunikation, sagte Frisch, das einen Schriftsteller zum Schreiben treibe.

Max Frisch am Schweizer Radio und im Schweizer Fernsehen

Zum 20. Todestag von Max Frisch gibt es im Schweizer Radio und Fernsehen SRF verschiedene Beiträge, Spezialsendungen, Dokumentationen zu hören und zu sehen. Weitere Informationen gibt es im umfangreichen Dossier zu Max Frisch.