«Mein Glaube lässt mich alt werden»

Klara Wacker heisst eigentlich Rosa Klara. Seit ihr Vater aber eine böse Kuh im Stall hatte, die auch Rösli hiess, wurde sie nur noch Klärli genannt. Die 103-jährige ist sehr gläubig. Ohne ihren Glauben ist sie sicher, würde sie heute nicht mehr leben. 

Klara Wacker sitzt lachend auf einem Sessel.
Bildlegende: Die 103-jährige Klara Wacker bewohnt heute ein Zimmer in einem Alters- und Pfegeheim in Arbon. SRF

Um sich fit zu halten, turnt Klara Wacker morgens zehn Minuten lang im Bett. Ausserdem tanzt sie vor dem Fernseher bei volkstümlichen Sendungen. Sie ist immer noch aktiv beim thurgauer Trachtenverein mit dabei. Ausserdem strickt und näht sie gerne. 

Moderation: Leonard, Redaktion: Sascha Zürcher