Memo-Treff: Familienweihnacht

Weihnachten ist vorbei und hinterlässt bei den einen oder anderen ungute Gefühle. Ursula von der Memo-Gruppe zum Beispiel fühlt sich eigentlich bei der grossen Familienfeier nicht wirklich wohl. Doch an Weihnachten kann man sich nicht einfach zurückziehen.

Der Tisch ist gedeckt, die Gäste fürs Weihnachtsessen können kommen. Doch nicht alle schätzen das Zusammensein gleichermassen.
Bildlegende: Der Tisch ist gedeckt, die Gäste fürs Weihnachtsessen können kommen. Doch nicht alle schätzen das Zusammensein gleichermassen. colourbox

Darüber spricht Ursula mit Christa und Otto. Seit 40 Jahren mache sie das nun schon, meint sie, doch wirklich Spass gemacht habe es ihr noch nie. Aber gerade von einer unverheirateten Tante erwarte man, dass sie sich über die Einladung zum Weihnachtsfest freue. Doch Ursula stört sich an der Oberflächlichkeit der Gespräche, die an diesem Tag geführt werden. Man spricht über Banalitäten und umschifft gekonnt unangenehme Themen.

Mitwirkende im Memo-Treff von 1991:
Ettore Cella als Otto
Bettina Lindtberg als Christa
Lore Reutemann als Ursula
Regie: Katja Früh