Programmkritik 1946

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Radio Beromünster hohes Ansehen genossen. Im Vergleich zu ausländischen Sendern präsentierte sich das Programm aber eher altmodisch. Auch die Musikauswahl wurde vom Publikum bemängelt.

Ja, die Geschmäcker waren schon damals verschiedenen. Was dem einen zuviel, war dem anderen zu wenig. Die einen beklagten sich über amerikanische Tanzmusik, die auf dem Schweizerischen Landessender ertönte. Andere konnten die Volksmusik nicht leiden und wieder andere störten sich am vielen Gerede.

Gewisse Dinge ändern sich nie. Dazu gehört die Kritik an einem Radioprogramm, vor allem wenn es landesweit ausgestrahlt wird. Die Mitarbeiter vom Studio Zürich haben die ständige Kritik mit Humor genommen. Vor den Sommerferien 1946 haben sie die Kritiken in einen musikalischen Abschiedsgruss verpackt.

Das Programm von Radio Beromünster wurde damals während der Sommermonate von den verschiedenen Studios abwechslungsweise gestaltet.