Silvesterdreschen 1951

Mit dem Silvesterdreschen begrüssen die Seoner und Seonerinnen das neue Jahr. Auf einer Anhöhe zertrümmern sie mit Flegeln einen Holzzuber, um ihn nachher zu verbrennen. Damit will man seit Urzeiten böse Geister vertreiben.

1951 ist Erwin Roth für Schweizer Radio DRS in Seon zu Besuch und berichtet von den Bemühungen, die Tradition des Silvesterdreschens weiterzuführen.

Autor/in: Erwin Roth