«Tatüü Tataa» im ewigen Eis

Eine Kirchenorgel mitten im Eispalast auf dem Jungfraujoch - eine aberwitzige Idee! Beim fulminanten Höhepunkt der Schweizer Radio DRS Sommerserie «FüürwehrCher» wurde dieser Traum des Organisten Hannes Meyer wahr. Begonnen hatte alles aber mit einem simplen «Tatüü Tataa».

Hannes Meyer bringt den Eispalast zum Erklingen.
Bildlegende: Hannes Meyer bringt den Eispalast zum Erklingen. SRF

Kreuz und quer düsten die «FeuerwehrCher»-Reporter 1987 durch die Schweiz. Jede ihrer Etappen hatte etwas mit Feuer zu tun. Von Feuerthalen übers Ausbildungszentrum für Feuerwehrleute in Reussbühl bis zum Organisten Hannes Meyer im bündnerischen Soazza.

Dieser konnte auf seiner Kirchenorgel eindrucksvoll erklären, wie die berühmte «Tatüü Tataa»-Tonfolge der Feuerwehr sowohl in der klassichen, als auch der populären Musik fest verankert ist.

Darüberhinaus spornte er die Reporterschar zu einem wagemutigen Experiment an. Sein Traum war es, Händels «Feuerwehrsmusik» einmal in einem eiskalten Ambiente wie dem des Eispalasts auf dem Jungfraujoch erklingen zu lassen.

Mit viel Elan und Esprit ging dieser Traum just zum krönenden Abschluss der «FeuerwehCher» Sommerserie in Erfüllung. Hannes Meyer war überrascht und berührt von der glasklaren Akkustik im Eispalast. Die Hörerinnen und Hörer ihrerseits wurden Zeugen eines heissen Konzerts im ewigen Eis.

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Bea Schenk