Treu Gott und dem Vaterland - die Pfadfinder 1938

«Ein Pfadfinder hilft, wo er kann, ist ein guter Kamerad, höflich und ritterlich und schützt Tier und Pflanzen. Der Pfadfinder ist aber auch tapfer und treu, gehorcht willig, ist arbeitsfreudig und genügsam.» Diese Regeln galten vor 80 Jahren für jeden Knaben, der in die Pfadi eintrat.

Ein junger Pfadfinder trinkt Wasser aus einer Kelle.
Bildlegende: Ziel der Pfadfinderbewegung ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen. Keystone

Die Ausstellung in Zürich 1938 zeigt den militärischen Geist, der damals die grösste Jugendorganisation der Schweiz prägte.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Pia Käser