Trotz verdunkelten Städten gab es Bombenangriffe

Unter Druck von Deutschland mussten Schweizer Städte in der Nach die Lichter löschen. Vor allem in den Grenzregionen war dies Pflicht. Schaffhausen wurde dennoch bombardiert und dies am hellichten Tag.

Haus liegt in Trümmern. Soldaten gehen daran vorbei.
Bildlegende: Am 11. April 1944 wurde Schaffhausen bombardiert. Keystone

Am 11. April 1944 um 11:00 Uhr war es, als auf Schaffhausen die Bomben fielen. 37 Menschen starben bei diesem Angriff.

Aber auch die Stadt Bern lag während der Kriegsjahre nachts jeweils im Dunkeln. 1938 wagte sich ein Radioreporter nach Verdunkelung auf die Strasse und berichtete von den fast schon gespenstischen Verhältnissen.

Autor/in: daue/Huwyd, Moderation: Joel Gilgen, Redaktion: Daniela Huwyler