Wegen Stromknappheit fahren keine Trams (1947)

Nach dem Krieg kam der wirtschaftliche Aufschwung. Die Industrie produzierte wieder und die Menschen konsumierten. Dies führte zu einem Strommangel, da die Wasserkraftwerke nicht genug Strom produzieren konnten. Im Winter 1947 kam es soweit, dass die Trams in Zürich nicht mehr fahren konnten.

Der Radioreporter Samuel Bächli hat über dieses spezielle Ereignis berichtet.