Winter 1946/47

Der Winter 1946/47 wurde als extrem kalt empfunden, obwohl die durchschnittliche Temperatur nur wenig unter dem üblichen Monatsmittel lag. Trotzdem sprach man von einem strengen Winter, der einen ermüdete.

Im Echo der Zeit vom 5. März 1947 sprach Samuel Bächli mit Professor Jean Lugeon über den langen Winter. Der Mitarbeiter der Meteorologischen Zentralanstalt relativierte bezüglich Kältewinter und sprach über die psychologischen Aspekte, die einen anders empfinden lassen als es der Realität entspricht.

Autor/in: Samuel Bächli