Winter auf dem Urnerboden 1975

Der Urnerboden ist die grösste Schweizer Alp und das ganze Jahr hindurch bewohnt. 1975 waren es 82 Frauen, Männer und Kinder, die dem Winter auf dem Urnerboden trotzten. Karl F. Schneider hat sie für die Sendung «Winter im Urnerboden» besucht und von ihrem Alltag in der Abgeschiedenheit berichtet.

Blick auf das verschneite Dorf mit Kirche.
Bildlegende: Winter im Urnerboden. zvg

Der Winter 1975 war mild, auf dem Urnerboden lag trotzdem lange Schnee. Er liegt auf der grössten Schweizer Alp in der Regel von Oktober bis Anfang Mai. Dies dokumentiert die Archivaufnahme «Winter im Urnerboden».

In der Sendung erzählt Kaplan Alois Späni vom Leben auf der Alp während der Wintermonate. Wir erfahren, wie beschwerlich sich der Alltag bei viel Schnee gestaltet und was auf der Alp für Abwechslung sorgt.

«Winter im Urnerboden» (SRF, 1975)

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Bea Schenk