Klippenspringen im Tessin: 20 Meter in die Tiefe

2014, Folge 2

Der 29-jährige Andreas Hulliger ist Klippenspringer und zweifacher Europameister der World High Diving Federation. Diesen Sommer hat er sich ein grosses Ziel gesetzt: Erstmals will er aus 20 Metern einen rückwärtsdreifach Salto mit zwei Schrauben springen.

20 Meter Höhe, rund zwei Sekunden freier Fall, um ihre Figuren in der Luft zu formen, und dann mit 85 Kilometern in der Stunde durch die Wasseroberfläche zu tauchen: Das ist Cliff Diving, auf Deutsch Klippenspringen. Die Anforderungen an den Athleten sind hoch: Mut, dazu perfekte Körperbeherrschung und volle Konzentration.

Weltweit gibt es nur etwa 300 Menschen, die diese spektakuläre und gefährliche Sportart ausüben. Der Thuner Andreas Hulliger ist einer davon. Wie viele Klippenspringer hat er als Kind mit Gymnastik begonnen und ist dann Turmspringer geworden. Seit er 13 Jahre alt ist, springt der Extremsportler von Klippen. Angst habe er dabei so gut wie nie, obwohl er sich jedes Mal überwinden müsse, denn er leide unter Höhenangst. Hulliger ist ein disziplinierter Athlet und trainiert für seine Sprünge hart. Bisher blieb er auch von schweren Verletzungen verschont; einzig an der Weltmeisterschaft 2011 in Italien stauchte er sich den Rücken und musste eine Weile pausieren.

Diesen Sommer will Andreas Hulliger an der Meisterschaft im Klippenspringen im Maggiatal erstmals einen neuen Sprung wagen: einen Rückwärtsdreifachsalto mit zwei Schrauben. Schafft er den Sprung seines Lebens?