Das neue Cover-Album von Yo La Tengo

Im 31.Jahr ihrer Bandgeschichte wiederholen Yo La Tengo auf «Stuff Like That There» das Konzept ihres 1995er-Albums «Fakebook»: sie covern sich selbst und andere und mischen zwei neue Nummern in den minimalistisch gehaltenen Kanon. 

Yo La Tengo.
Bildlegende: Yo La Tengo. PD

Das Spektrum reicht von New Wave über Country, Folk bis zu Psychedelic-Rock. Die Indie-Rock-Institution aus Hobroken, New Jersey interpretiert neben Klassikern wie „Friday I`m in love von The Cure oder „I`m so lonesome I could cry von Hank Williams auch handverlesene Perlen von meist längst vergessenen Artisten.

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Urs Musfeld