Desaparecidos: Protest im Punk-Gewand

Dreizehn Jahre nach ihrem Debut melden sich die Desaparecidos aus Omaha, Nebraska in Originalbesetzung zurück. 

Die Desaparecidos sind wieder da.
Bildlegende: Die Desaparecidos sind wieder da. Facebook

Statt um Folk-Rock dreht sich das Nebenprojekt des Bright Eyes-Masterminds Conor Oberst ganz um Punk, angereichert mit Power-Pop. Lärmend und wütend rechnet die Band auf dem neuen Album «Payola» mit der amerikanischen Einwanderungspolitik und den Auswüchsen des Kapitalismus ab.

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Urs Musfeld