Kyle Avallone: Durch die Nacht mit dem Casiotone Crooner

Cooles Debüt aus New York: Kyle Avallone kombiniert grelle Casio-Sounds mit seinem gespenstischen Bariton und gibt Anhängern der Schule von Nick Cave oder Leonard Cohen ein gelungenes Update. Trashig, vernebelt und rabenschwarz. Er toppt damit diese Woche ein anderes gewichtiges Debüt aus dem Big Apple: Muzz, das neue Projekt von Interpol-Sänger Paul Banks. Wir hören beides.

NYC via Zürich: Kyle Avallones Debüt «Last Minute Man» kommt auf dem Schweizer Indie-Label Taxi Gauche Records.
Bildlegende: NYC via Zürich: Kyle Avallones Debüt «Last Minute Man» kommt auf dem Schweizer Indie-Label Taxi Gauche Records. zvg

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Andi Rohrer, Redaktion: Andi Rohrer / Matthias Erb