«New Dreams»: Ruhe finden mit JFDR

Reykjaviks Szene-Heldin Jófríður Ákadóttir sorgte schon mit Pascal Pinon, Gangly oder Samaris für ruhige aber intensive Popmusik. Auf dem 2. so-etwas-wie-Solo-Album unter dem Kürzel JFDR nimmt uns die erst 25-jährige mit neben den Strom und hilft das harte Leben leichter zu nehmen.

Jófríður Ákadóttir aka JFDR: Zweites Album «New Dreams.»
Bildlegende: Jófríður Ákadóttir aka JFDR: Zweites Album «New Dreams.» zvg

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Andi Rohrer, Redaktion: Andi Rohrer / Matthias Erb