Schimmerndes Psych-Pop-Juwel: das neue Album vonn Jacco Gardner

«Hypnophobia», auf Deutsch «Schlafangst», heisst das neue, zweite Album von Jacco Gardner. Die zehn Songs bewegen sich zwischen Traum und Realität.

Jacco Gardner
Bildlegende: Jacco Gardner PD

Das Herz des holländischen Singer/Songwriters und Multiinstrumentalisten schlägt klar für den Psychedelic-und Baroque-Pop der 60er-Jahre.

Zu seinen Einflüssen zählen aber auch Indietronica-Bands wie Broadcast oder Stereolab. «Hypnophobia» ist reich an verwunschenen Melodien, märchenhaften Glockenspiel-Episoden und traumwandlerischen Hall-Effekten.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld