Sounds! interviewt Alela Diane

«Zürich hat einen See? Super, da will ich hin!» Gesagt, getan. Die kalifornische Singer/Songwriterin Alela Diane besucht den See und Sounds! Und wir reden übers Baden und ihr Album «About Farewell».

Wenn sie spielt, leuchtet die Nacht: Alela Diane spielt live im SRF 3 Sounds!
Bildlegende: Wenn sie spielt, leuchtet die Nacht: Alela Diane spielt live im SRF 3 Sounds!

Was hat Alela Diane in letzter Zeit so gemacht? Sie hat sich scheiden lassen und ein Album daraus gemacht. Mit der Platte «About Farewell» kehr die 30-jährige Kalifornierin zurück zum intimen Folk-Blues-Sound ihres Debuts.

Sound, den es zu entdecken gilt. Beim Stöbern in einem Online-Laden heisst es ja jeweils: «Das könnte Ihnen auch noch gefallen.» Das Problem, wenn uns solchermassen Musik schmackhaft gemacht wird: Der Computer greift daneben.

Preziosen, handverlesen
Im Gegensatz zur SRF 3 Sendung Sounds! Hier sitzen die Empfehlungen. Sounds! irrt nie. Natürlich findet auch das blinde Huhn einmal ein Korn. Ab und an empfiehlt einem das von einem Algorithmus getriebene Computerprogramm des Musik-Anbieters ein richtig tolles Album.

Wenn aber nicht gerade die Ausnahme die Regel bestätigt, gleichen die Empfehlungen einem gepflegtem Stochern im Nebel. Da lobe man sich die handverlesenen Preziosen, die das Sounds! Team Tag für Tag ausgraben. Wie im vorliegenden Fall Alela Diane. Quod erat demonstrandum.

Gespielte Musik

Autor/in: Robin Alder, Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Urs Musfeld