Sounds!-Platte der Woche: «Some Say I So I Say Light» von Ghostpoet

Für sein Debut-Album «Peanut Butter Blues And Melancholy Jam» wurde Ghostpoet 2011 für den angesehenen britischen Mercury Prize nominiert.

Sounds!-Platte der Woche: «Some Say I So I Say Light» von Ghostpoet
Bildlegende: Sounds!-Platte der Woche: «Some Say I So I Say Light» von Ghostpoet

Der Sänger und Produzent Obaro Ejimiwe aus London überzeugte durch seine minimalistisch-intime Mischung aus Hip Hop, Blues, Dub, Trip Hop und Electronica.

Diesem Mix bleibt er auch auf der neuen CD «Some Say I So I Say Light» weitgehend treu, geändert hat sich allerdings die Produktionsweise: statt allein und digital im Schlafzimmer nahm Ghostpoet das zweite Album gemeinsam mit Richard Formby in dessen Studio in Leeds auf. Dem Produzenten gelingt es, den verdunkelten Sprechgesang in warm einwickelnde Klänge zu kleiden.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld