Sounds!-Platte der Woche: «The Invisible Way» von Low

Sie stehen für entschleunigten Indie-Rock: mal opulent, mal minimalistisch. Low, das Trio um das Ehepaar Alan Sparhawk und Mimi Parker aus Duluth, Minnesota, feiern ihr 20-Jähriges Bandjubiläum.

Das kunstvolle Albumcover von Low.
Bildlegende: Das kunstvolle Albumcover von Low.

Sie gelten als Pioniere des sogenannten Slowcore oder Sadcore, Begriffe die von der Band selber abgelehnt werden. Nicht abzustreiten ist dagegen ihre Vorliebe für Zeitlupen-Folk, der auch das neue, zehnte Album «The Invisible Way» dominiert. Produziert wurde es von Jeff Tweedy von Wilco.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld