War On Drugs – vintage und doch zeitgemäss

Als «Reise durch eine manchmal familiäre aber musikalische verzerrte Landschaft» beschreibt der Sänger und Songschreiber Adam Granduciel das neue, zweite Album «Slave Ambient» seiner Band War On Drugs aus Philadelphia.

War on Drugs bewegen sich im Dreieck zwischen Dylan, Springsteen und My Bloody Valentine.
Bildlegende: War on Drugs bewegen sich im Dreieck zwischen Dylan, Springsteen und My Bloody Valentine. Secretly Canadian

Verwurzelt im Americana-Sound, ergänzt mit Elementen aus Krautrock, Psychedelia, Ambient und Shoegaze. Stimmlich pendelt Granduciel zwischen Bruce Springsteen, Bob Dylan, Neil Young und Tom Petty.

Gespielte Musik

Autor/in: Sounds!, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld