Abschied von der «Zweierleier»

Die dienstälteste Satiresendung der Schweiz geht in Pension. Aber selbstverständlich nicht sang- und klanglos: In einer grossen Live-Sendung hat SRF die «Zweierleier»-Highlights aus den letzen 28 Jahren nochmals hochleben lassen.

US-Präsident Barack Obama umgarnt Micheline Calmy-Rey. Walter Andreas Müller und Birgit Steinegger schlüpfen an einem Abend in 28 verschiedene Rollen.
Bildlegende: US-Präsident Barack Obama umgarnt Micheline Calmy-Rey. Walter Andreas Müller und Birgit Steinegger schlüpfen an einem Abend in 28 verschiedene Rollen. srf, Bernhard Fuchs

Die letzte «Zweierleier», live aus dem Theater Ticino in Wädenswil, wurde vom Publikum mit Standing Ovations honoriert.  

Ganze 28 Jahre lang brachte «Zweierleier» das Publikum mit gekonnten Parodien, aktueller Satire und Nonsens zum Lachen. Birgit Steinegger und WAM, Walter Andreas Müller sind unzähligen Prominenten auf die Füsse getreten. Meistens aber so, dass der Schmerz in Gelächter überging. Die «Zweierleier» spiegelten mal bitterböse, mal leise ironisch unseren gesellschaftspolitischen Alltag.

Die Abschieds-«Zweierleier» wird noch vier weitere Male aufgeführt (alle Vorstellungen ausverkauft). Für alle, die nicht live dabei sein konnten, hier das Video:

Redaktion: Buschi Luginbühl, Anina Barandun