Blöd ist geil

Streber waren immer schon unbeliebt, Latein ist eine tote Sprache und das Fernsehen macht die Kinder dumm - Erwachsene ebenso. Darüber freut sich eigentlich nur eine; die Blödheit selbst.

Oder die Torheit, wie sie hiess, als Erasmus von Rotterdam ihr vor 500 Jahren ein erstes Denkmal setzte und «Das Lob der Torheit» schrieb.

Anlässlich dieses halben Jahrtausends Blödheit widmet «Spasspartout» dem herrlichsten Laster des Geistes einen eigenen Abend. Mit exklusiv ins Baseldeutsch übersetzten Texten des Wahlbaslers Erasmus von Rotterdam und anderen kabarettistischen Hymnen auf die Dummheit.

Bitte beachten Sie, dass wir diese Sendung aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Nachhören anbieten können.

Redaktion: Lukas Holliger