Deutscher Kleinkunstpreis 2017: Tobias Mann, die feisten, Nico Semsrott, Hazel Brugger, Konstantin Wecker

Der erste Preisträger vom Deutschen Kleinkunstpreis war 1972 Hanns Dieter Hüsch. Danach haben viele grosse Namen der Kleinkunst-Szene den Preis bekommen: Emil, Dieter Hildebrandt, Loriot in den Anfangsjahren - später Hagen Rether, Jochen Malmsheimer oder die Schweizerinnen Knuth&Tucek.

Bildlegende: Bernd Weisbrod

2017 werden folgende Künstlerinnen und Künstler geehrt: Der politische Kabarettist Tobias Mann; das Duo «die feisten», das Lieder mit heiterem Spott und paradoxem Weltverständnis singt; der Demotivations-Trainer Nico Semsrott sowie Hazel Brugger, die in Mainz den Nachwuchspreis erhält. Gekrönt wird die Preisverleihung durch einen Auftritt des Ehrenpreisträgers Konstantin Wecker. Moderator ist Urban Priol.

Redaktion: Barbara Anderhub