«Deutscher Kleinkunstpreis 2019» Mit Christian Ehring, Dota, Lara Stoll und Willi Resetarits

Zu den ersten Preisträgern des Deutschen Kleinkunstpreises gehörten Hanns Dieter Hüsch, Franz Hohler oder Emil Steinberger. Drei Namen, die für die Qualität und Wichtigkeit dieses seit 47 Jahren vergebenen Preises stehen.

Lara Stoll
Bildlegende: Lara Stoll: Gewinnerin des Förderpreises der Stadt Mainz Nina Maria Glahé

Nicht jedes Jahr werden Schweizer Künstler oder Künstlerinnen ausgezeichnet – aber dieses Jahr hat die Ostschweizerin Lara Stoll die Jury überzeugt. Überhaupt ist das Spektrum der in den fünf Kategorien Ausgezeichneten dieses Jahr sehr breit: Neben Stolls Poetry-Punk gibt es politisches Kabarett mit Christian Ehring, poetische Lieder mit Dota, aberwitzige österreichische Komik mit BlöZinger sowie den Liedermacher Willi Resetarits, der als Ikone der jüngeren österreichischen Musikgeschichte gilt und in Mainz mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet wird.

«Spasspartout» sendet die Höhepunkte der Aufzeichnung vom SWR aus dem «unterhaus» in Mainz vom 10. März 2019.

Wer die Gewinner in der Kategorie «Kleinkunst», das Österreichische Duo BlöZinger oder die Beiträge des Moderators Urban Priol in dieser Sendung vermisst: 3sat zeigt den «Deutschen Kleinkunstpreis 2019» am Sonntag, 17. März um 20.15 Uhr.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen diese Sendung nur als Stream, aber leider nicht als Podcast anbieten.

Produktion: SWR/SRF 2019

Redaktion: Barbara Anderhub