«Poetry Slam Meisterschaften 2018»: Das Solo-Finale aus dem Hallenstadion Zürich

Anfang November fand in Zürich das bisher grösste Poetry Slam Festival Europas statt! Die 160 besten Slampoetinnen und –poeten aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, Italien (Südtirol) und der Schweiz traten in den Kategorien «Einzel» und «Team» gegeneinander an.

Der deutschsprachige Meister 2018 heisst Jean-Philippe Kindler
Bildlegende: Der deutschsprachige Meister 2018 heisst Jean-Philippe Kindler Flavio Ferrari

Eine Woche lang gab es in verschiedenen Zürcher Lokalen Vorausscheidungen, damit am Ende der Woche die Finalisten feststehen. Die Besten der Besten traten zum Finale im Hallenstadion an. «Poetry Slam im Hallenstadion», das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Was vor zwanzig Jahren in Bars und kleinen Kellerlokalen begann, ist jetzt dort angekommen, wo noch kaum je eine Literatur-Veranstaltung stattgefunden hat – und «Spasspartout» war mit dabei.

Unter den zwölf Finalisten und Finalistinnen waren auch vier Slam-Poeten aus der Schweiz: Gregor Stäheli, Lisa Christ, Remo Zumstein und Joël Perrin.

Durchgesetzt im Final am 10. November 2018 hat sich schlussendlich Jean-Philippe Kindler aus Düsseldorf.

Moderation: Hazel Brugger und Phibi Reichling

Eröffnungstext: Alex Burkhard (Deutschsprachiger Poetry Slam Meister 2017)

Musikalischer Überraschungsgast: Das Lumpenpack

Dies ist ein Mitschnitt der «22. Deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2018» aus dem Hallenstadion Zürich vom 10. November 2018.

Die Eröffnung vom 6. November können Sie hier im «Spasspartout» nachhören.

Redaktion: Barbara Anderhub