«Zingsheim braucht Gesellschaft» Radioshow zum Thema «Grenzen des Humors»

Wo hat Humor seine Grenzen? Diese Frage stellt Martin Zingsheim seinen Gästen in seiner politischen Radioshow «Zingsheim braucht Gesellschaft».

Martin Zingsheim mit Schlagzeuger Claus Schulte
Bildlegende: Martin Zingsheim mit Schlagzeuger Claus Schulte Deutschlandradio Thomas Kujawinski

Ursprünglich als Bühnenshow zum Auftakt des diesjährigen Salzburger Stier geplant, musste auch die politische Radioshow «Zingsheim braucht Gesellschaft» des Deutschlandfunks kreativ mit den Anforderungen, die die Corona-Schutzmassnahmen mit sich bringen, umgehen. Die Bühne des auch ansonsten menschenleeren Kammermusiksaals im Kölner Deutschlandfunk bespielte der Moderator daher allein mit Schlagzeuger Claus Schulte.

Trotzdem lud Martin Zingsheim sich Gesellschaft in die Show – jeweils zugeschaltet über internationale Leitungen. Zu Gast waren der «Politically Correct Comedy Club» aus Wien, Kabarettist Moritz Neumeier und das Schweizer Slam-Duo «Zum Goldenen Schmied» mit Laurin Buser und Fatima Moumouni.

Zwei Stunden lang hat die erlesene Satire-Gesellschaft rund um Martin Zingsheim das allzu oft kontextfrei zitierte Tucholsky-Zitat «Satire darf alles» unter die Lupe genommen. «Spasspartout» hat die besten Momente aus dieser Radioshow zusammengestellt.

Mit: Politically Correct Comedy Club, Moritz Neumeier und Zum Goldenen Schmied
Am Schlagzeug: Claus Schulte

Moderation: Martin Zingsheim

Salzburger Stier 2020 zum Nachhören im «Spasspartout»:
Preisträger Schweiz: Renato Kaiser
Preisträgerin Deutschland: Sarah Bosetti
Preisträger Österreich: Florian Scheuba
Bodo Wartke: «Geisterkonzert», Teil 1 und Teil 2

Informationen Salzburger Stier: www.salzburgerstier.org

Redaktion: DLF: Daniela Mayer / SRF: Barbara Anderhub