AIDS im Schweizer Sport – alles unter Kontrolle?

Als Magic Johnson 1991 bekannt gab, dass er HIV-positiv sei, stand die Sportwelt still. Welche Rolle spielt AIDS heute im Sport? Blerim Dzemaili ist endlich Nati-Stammspieler. Warum dies lange dauerte – das Gespräch. Und: Wie werden Zeitabstände bei Radrennen gemessen? Moderation: Steffi Buchli.

Beiträge

  • AIDS im Schweizer Sport – alles unter Kontrolle?

    Am 7. November 1991, also vor genau 25 Jahren, gab Basketballstar Magic Johnson bekannt, dass er HIV-positiv sei. Die Aussage schockierte die Sportwelt und löste viele Reaktionen aus. Die Angst, sich beim Sport anzustecken, war fortan allgegenwärtig, und Magic Johnson musste seine Karriere beenden, weil die Anfeindungen ihm gegenüber zu heftig waren. Wie sieht es heute aus? Können HIV-positive Menschen in der Schweiz ungeniert Sport treiben? Die Recherchen zeigen: Es gibt nach wie vor kontroverse Einstellungen zum Thema AIDS und Sport.

  • Gesprächsgast Blerim Dzemaili im Porträt

  • Blerim Dzemaili, der Blick hinter die Fassade

    Blerim Dzemaili spielte als 17-Jähriger in der ersten Mannschaft des FCZ. Mit 20 wurde er bereits Captain. Obschon mit Talent gesegnet, haperte es lange mit einer führenden Rolle in der Nationalmannschaft. Wir wollen wissen, wo er die Gründe dafür sieht, interessieren uns aber auch für seine Zeit beim FC Unterstrass, für seine Streiche als kleiner Junge und für seine Zukunft im Fussball.

  • Zeitmessung bei Radstrassenrennen – komplizierter als gedacht

    Regel Nummer 1.2.107 ist entscheidend, wenn es darum geht, wer eine Rundfahrt gewinnt. Sie regelt die Zeitabstände bei Massenankünften. Das ist komplizierter als gedacht, denn auf der Jagd nach Sekunden entscheiden viele Faktoren.