Mountainbike - Nepalesische Volkshelden am Swiss Epic

Zwei nepalesische Volkshelden fahren am Mountainbike-Rennen Swiss Epic für ihr erdbebengeschädigtes Land; zwei Jugendliche trumpfen im Motocross gross auf; Lars Leuenberger, eben noch Meister mit dem SC Bern, steht immer noch ohne Job da – das Gespräch. Moderation: Lukas Studer.

Beiträge

  • Young Boys – Die Rihs-Brüder geben Auskunft

    Nach einer turbulenten Woche bei den Young Boys haben die Investoren Auskunft gegeben. Hansueli und Andy Rihs entschuldigten sich für gemachte Fehler auf der Kommunikationsebene und platzierten einen Aufruf bei solventen Bernern.

  • Paralympics – die grossen Spiele von Marcel Hug

    Marcel Hug hat an den Paralympics in Rio aus Schweizer Sicht für Furore gesorgt. Der Thurgauer Rollstuhl-Athlet sicherte sich 2 Gold- und 2 Silbermedaillen.

  • Mountainbike - Nepalesische Volkshelden am Swiss Epic

    Als im April 2015 ein Erdbeben Nepal verwüstete, waren die beiden Mountainbiker Ajay Pandit Chhetri und Aayman Thing Tamang im Training für die Landesmeisterschaft. Die Geschehnisse veränderten ihr Leben. Mit blossen Händen gruben sie Menschen aus, versorgten mit ihren Bikes Dörfer, die sonst niemand erreichen konnte. Mit ihrer eigenen Hilfsorganisation bauen bis heute Häuser auf, während die staatliche Hilfe nur schleppend vorankommt. Ihre Beliebtheit im Land half beim Organisieren eines Aufenthalts in Europa: Nun fahren sie neben Nino Schurter und Jolanda Neff das Etappenrennen Swiss Epic.

  • Motocross – Zwei Brüder auf Erfolgskurs

    Seit sie vier Jahre alt sind, teilen die beiden Brüder Cyril und Joel Elsener eine grosse Leidenschaft: den Motocross-Sport. Bereits zweimal holte der 13-jährige Joël einen Schweizermeistertitel. Sein elfjähriger Bruder Cyril mischt ebenfalls ganz vorne mit. 2016 ist für beide ein besonderes Jahr, denn Cyril und Joel fahren in derselben Kategorie und sind Konkurrenten. Wie gehen die beiden mit ihren Emotionen um und wie bereiten sie sich mit ihren komplett unterschiedlichen Fahrstilen auf ihre Rennen vor? Die «sportlounge» hat sie an einem Wettkampf begleitet.

  • Lars Leuenberger – der Meistertrainer ohne Klub

    Noch vor fünf Monaten ist er mit dem SC Bern Schweizer Eishockeymeister geworden, hat die krisengeschüttelten Berner aus einer schier unmöglichen Situation in die Playoffs und zum überhaupt nicht mehr erwarteten Titel geführt. Doch schon bevor es so weit war, musste Leuenberger erfahren, dass die Klubleitung die Zukunft ohne ihn plane. Nun hat die neue Saison begonnen und Lars Leuenberger steht noch immer ohne Klub da. Wie geht er mit der schwierigen Situation um? Was prägte ihn in der letzten Saison am meisten? Und warum glaubt er daran, schon bald wieder an der Bande zu stehen?