Sie hat das Sieger-Gen – Jolanda Neff im Gespräch

Die «sportlounge» schaut mit England-Coach Roy Hodgson zurück auf seine erfolgreiche Zeit als Schweizer Naticoach und voraus auf das erste EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz; und sie spricht mit Jolanda Neff, der Mountainbikerin mit dem Sieger-Gen.

Steffi Buchli moderiert die Sendung.

Beiträge

  • England-Coach Roy Hodgson vor dem ersten EM-Qualispiel

    Die Schweizer Nationalmannschaft ist seine alte Liebe – jetzt aber ist er dazu verurteilt, sie mit dem englischen Nationalteam zu besiegen. So gross die Genugtuung der Schweiz über die Achtelfinalqualifikation an der WM 1994 gewesen war, so gross war auch die Enttäuschung Englands über das Ausscheiden seines Teams in der Vorrunde in Brasilien. Wie sieht Hodgson seinen jetzigen EM-Qualigegner Schweiz, wie ist ihm seine erfolgreiche Schweizer Zeit in Erinnerung geblieben, und was sagen ehemalige Natispieler über ihn?

  • Auszeichnungen für Rodriguez, Dickenmann und Hitzfeld

    An den Swiss Football Awards in Sarnen sind die besten Protagonisten der vergangenen Saison geehrt worden.

    Mehr zum Thema

  • Die Pferdeflüsterin und ihr Galopper

    Dass aus dem Rennpferd Fordson je ein Sieger werden würde, daran hat kaum jemand geglaubt. Der Wallach hat zwar einen hervorragenden Stammbaum, leidet aber unter einem Geburtsfehler. Doch seine Trainerin Claudia Erni ist eine wahre Pferdeflüsterin. Sie ist zwar Physiotherapeutin für Menschen, behandelt aber auch ihre Rennpferde. Und siehe da: Kaum ist Fordson unter den Fittichen von Erni, gewinnen sie Rennen. Das Porträt eines aussergewöhnlichen Duos.

  • Sie hat das Sieger-Gen – Mountainbikerin Jolanda Neff im Gespräch

    Jolanda Neff ist erst 21-jährig und schon Weltcupsiegerin, die jüngste aller Zeiten. Nächste Woche darf die weltbeste Mountainbikerin aber nur an der U23-WM teilnehmen. Ihr Triumph im Gesamtweltcup wird überschattet vom tödlichen Unfall einer Freundin, der holländischen Mountainbikerin Annefleur Kalvenhaar. Wie geht sie damit um? Und wie verarbeitet sie die seltenen Niederlagen? Ein Gespräch in ihrer Heimat, dem Sankt Galler Rheintal.

  • Urchige Schweizer Sportarten – das Wasserfahren

    Mit Geschick und Kraft und vor allem mit Stachel und Ruder, steuern Männer und Frauen ihre Schiffe, die sogenannten Weidlinge, durch die Schweizer Flüsse. An Wettkämpfen messen sie sich miteinander, indem sie versuchen, einen Parcours so schnell wie möglich zu bewältigen. Das kann ganz schön knifflig sein.

  • Handball

    Als neuen Schlusspunkt der Sendung zeigt die «sportlounge» mit einer speziellen Highspeed-Kamera besondere Bilder – diesen Montag den Gegenstoss eines Handballers, seinen weiten Sprung, seinen schnellen Torwurf: ein Hingucker!