Simon Ammann – geerdet in luftiger Höhe

Die «sportlounge» ist mit Skispringer Simon Ammann im norwegischen Lillehammer und zeigt, wie der Weltcupleader mit der Favoritenrolle umgeht. Die Sportschüler aus Engelberg müssen ihr Talent bei einem Wettkampf zeigen. Und: Erfahren sie wie die Nachspielzeit im Fussball berechnet wird.

Steffi Buchli moderiert die Sendung.

Beiträge

  • Simon Ammann – geerdet in luftiger Höhe

    Nun ist er wieder der Beste: Mit 33 Jahren ist Simon Ammann wieder die Weltnummer 1. Abzuheben gilt für ihn aber nur auf der Schanze; daneben steht er mit beiden Füssen auf dem Boden und tüftelt weiter an Material und Technik. Die «sportlounge» darf ihm in Lillehammer über die Schulter schauen und fragt die Konkurrenz, was sie von Simon Ammann lernen kann.

  • Jérôme, Ariane & Co. – Die Sportschüler von Engelberg, Teil 3

    Jérôme und Ariane, beide 14-jährig, träumen von einer Karriere als Profisportler – er als Freeskier, sie als Snowboarderin. Damit die beiden Sport und Schule besser miteinander vereinbaren können, besuchen sie die Sportmittelschule Engelberg. Nun steht der Saisonauftakt bevor. Die «sportlounge» begleitet Jérôme und Ariane an den ersten Wettkampf.

  • «Tscheggsch de Pögg» – Berechnung der Nachspielzeit im Fussball

    Immer wenn sich ein Fussballspiel dem Ende zuneigt, schauen alle gebannt auf den vierten Schiedsrichter und dessen Anzeigetafel. Er zeigt dann an, wie lange die Nachspielzeit dauern wird. Wie wird diese Nachspielzeit berechnet? Und wer macht das? Die «sportlounge» beantwortet diese Fragen in der Rubrik «Tscheggsch de Pögg».

  • Hajo Seppelt – Doping in Russland aufgedeckt

    Unter dem Titel «Geheimsache Doping – wie Russland seine Sieger macht» hat der deutsche Journalist Hajo Seppelt aufgedeckt wie flächendenkend und systematisch in Russland betrogen wird. Die Sportwelt reagierte schockiert. Wir fragen, welche Reaktionen er erhielt, ob er ebenso Angst hat wie seine russischen Kronzeugen die Russland verlassen haben, und was sein Film für den Sport bedeutet.

  • «Schlusspunkt» – Reaktionszeit im Tischtennis

    Ein Tischtennisball fliegt meist ultraschnell übers Netz. Will man den Ball zurückspielen, braucht es Technik, Antizipation und eine gute Reaktionszeit. Mit der Super-Slow-Kamera werden diese kurzen Augenblicke zu einer Kette vieler kleiner Bewegungen, bis hin zum finalen Winner.