«sportlounge» vom 19.12.2011

Die Akte «Sion» und das Ultimatum der FIFA an den Schweizerischen Fussballverband. Im Gespräch äussert sich Walter Steiner, der Skispringer und Überflieger der 70er-Jahre. Warum im Fussball Elf gegen Elf spielen zeigt die Rubrik «Tscheggsch de Pögg». Steffi Buchli moderiert die Sendung.

Beiträge

  • Wenn zwei sich streiten, leidet der Dritte

    Der Fussball-Weltverband FIFA und der FC Sion sind seit Jahren im Streit wegen eines unerlaubten Transfers. Dazwischen steht der Schweizerische Fussballverband, der Sanktionen seitens der FIFA gegen die Walliser umsetzen muss – sich dafür aber nicht über geltendes Schweizer Recht hinwegsetzen kann. Eine klassische Zwickmühle. Nun hat die FIFA dem Schweizerischen Fussballverband ein Ultimatum gestellt, das den Schweizer Fussball in seinen Grundfesten zu erschüttern droht. Eine Geschichte, in der keine der Parteien eine gute Figur abgibt.

  • Weltcup-Slalom von Alta Badia

    Marcel Hirscher hat den Slalom von Alta Badia (It) gewonnen und somit einen Heimsieg der Italiener verhindert. Der Österreicher siegte deutlich vor Guiliano Razzoli aus Italien. Reto Schmidiger holte mit Rang 28 als einziger Schweizer Weltcuppunkte.

  • Der harte Kampf des Didier Défago

    Er war auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn, als ihn ein Unfall weit zurückwarf. Bei einem Training im September 2010 riss sich Didier Défago das Kreuzband im linken Knie. Die letzte Saison verpasste der Abfahrts-Olympiasieger von Vancouver komplett. Stattdessen litt der 34-Jährige im Konditionsraum daheim im Wallis, stets mit dem Ziel vor Augen, möglichst bald in den Weltcup zurückzukehren. Moralische Unterstützung erhielt er von seiner Familie. Auf seinem langen und harten Weg zurück hat ihn ein Reporterteam hautnah begleitet.

  • «Tscheggsch de Pögg»: Elf gegen Elf – wieso eigentlich?

    Dass eine Fussballmannschaft aus elf Spielern besteht, weiss jedes Kind. Bereits in den 1870er- Jahren legte sich der englische Fussballverband, der die ersten Fussballregeln verfasste, auf diese Zahl fest. Doch wieso genau elf? Für ihre Rubrik «Tscheggsch de Pögg» ist die «sportlounge» dieser Frage nachgegangen.

  • Der Vogelmensch der 70er-Jahre

    Walter Steiner, 60, Skispringer – er war der Überflieger der 70er-Jahre. An den Olympischen Spielen in Sapporo holte er Silber, an den Skiflug-Weltmeisterschaften in Planica zweimal Gold und einen Skiflug-Weltrekord. Seit 20 Jahren lebt Walter Steiner in Schweden. Was ist aus dem Auswanderer geworden? Woran erinnert er sich besonders gern und was sagt er zum heutigen Skisprungsport? Die «sportlounge» hat den Toggenburger in Wildhaus getroffen.