«sportlounge» vom 21.11.2011

David Beckham hat mit Los Angeles Galaxy den MLS-Final gewonnen. Die «sportlounge» zeigt Exklusivbilder. In der Rubrik «Tscheggsch de Pögg» geht die Lounge dem Ursprung des Golfsports nach. Zudem: Wie überführte Dopingsünder gegen Depressionen kämpfen. Paddy Kälin moderiert die Sendung.

Beiträge

  • David Beckham: Exklusivbilder des Stars

    Auch mit 36 Jahren ist er der Megastar im Fussball. Doch sportlich konnte er schon eine ganze Weile keine Akzente mehr setzen. Nach vier Jahren in den USA hat er sich die Chance erkämpft, den Titel der MLS zu gewinnen. Eine exklusive Reportage über den Star.

  • Derby-Urteil: Die Präsidenten im Gespräch

    Hat die Fussballdisziplinarkommission mit den milden Bussen gegen GC und den FCZ und der Forfaitniederlage für den FC Zürich richtig geurteilt oder hat sie einseitig bestraft, wo beide bestraft werden sollten? Fakt ist: die Folgen des Petardenwurfs sind für die beiden involvierten Klubs ganz unterschiedlich. Die «sportlounge» will wissen, wie es die beiden Bosse sehen: Roland Leutwiler Präsident von GC und Ancillo Canepa, FCZ Präsident zu Gast in der «sportlounge».

  • LA-EM 2014 in Zürich: Direktor und Logo bekannt

    Frankreichs Zehnkampf-Europameister Alain Blondel wird Technischer Direktor der Leichtathletik-Europameisterschaften 2014 in Zürich. Zudem wurde das genaue Datum fixiert sowie das offizielle Logo erkoren.

  • «Tscheggsch de Pögg»: Wer erfand Golf?

    Viele Nationen erheben den Anspruch für sich, den Golfsport erfunden zu haben. Die Suche nach dem Ursprung des Weltsports gestaltete sich aufwendig und spannend. Die «sportlounge» klärt auf.

  • Depression und Einsamkeit - Dramen der Dopingsünder

    Thomas Frei schloss sich wochenlang in seinem Zimmer ein und litt unter Depressionen. Die Sperre wegen EPO-Missbrauch veränderte das Leben des Radprofis zutiefst. Frei ist kein Einzelfall. Regelmässig nehmen sich überführte Athleten das Leben, weil sie am Pranger stehen, ihr Umfeld verlieren und keinen Ausweg mehr sehen. Der Beitrag nimmt sich des heiklen Themas an und zeigt eine Lösung, die schon bald international angewendet werden könnte.