«sportlounge» vom 24.09.2012

Die Wunderläufer von Kenia - sie haben das Laufen im Blut. Wirklich? Ein Film droht diesen Mythos jetzt zu zerstören. Er deckt auf, das Dopingmissbrauch im afrikanischen Land weit verbreitet ist. Zudem: «Der Wolf» im Gespräch - Paul Wolfisberg, Ex-Fussballnaticoach.

Beiträge

  • Frauen am Freestyle.ch – Alibiübung oder ein neuer Trend?

    Erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt dürfen Frauen am Zürcher Trendsport-Event freestyle.ch auftreten. Die Besten von ihnen sind in den letzten Jahren so gut geworden, dass sie zum grössten Trendsport-Event Europas eingeladen wurden. Dort sollen sie beweisen, dass auch das «schwache Geschlecht» von der 35 Meter hohen Schneeschanze («Big Air») am Zürichsee eine gute Figur macht. Der Kampf um Akzeptanz ist damit aber noch nicht gewonnen.

  • Gedopte Wunderläufer – wie Kenia seine Unschuld verliert

    Mehrere kenianische Dopingfälle vor den Olympischen Spielen, ein Überführter, der über systematisches Doping bei kenianischen Läufern berichtet, verdeckte Recherchen in Apotheken und Arztpraxen mit erschreckenden Ergebnissen: Was eine Dokumentation des WDR aufdeckt, ist aussergewöhnlich. Dass die Läufer aus Kenia bei den Olympischen Spielen speziell kontrolliert worden sind und am Ende mit einer der schlechtesten Medaillen-Bilanzen seit langem dastanden, erstaunt in diesem Zusammenhang kaum mehr.

  • «Tscheggsch de Pögg» – Wie Radball entstanden ist

    Radball, ein spezieller Sport. Wer hat ihn erfunden? Wie ist einer auf die nicht gerade naheliegende Idee gekommen, den Ball mit dem Rad zu spielen? Die verblüffende Antwort im «Tscheggsch de Pögg».

  • Paul Wolfisberg im Gespräch – der Ex-Fussballnationalcoach

    1933 in Horw LU geboren, ist «der Wolf» jetzt zurückgekehrt zu seinen Wurzeln und wohnt hoch über der Luzerner Fussballarena. In der «sportlounge» erzählt er, wie er die Schweizer Nati, damals auch «Abbruch GmbH» genannt, in den 1980er-Jahren aus dem Sumpf zog und zum Erfolg zurückführte. Der ausgebildete Architekt erzählte aber auch amüsante Anekdoten aus seinem alles andere als langweiligen Leben.

  • «Retro» – Amüsantes aus der Sportwoche vor 15 Jahren

    Ein Torwart, der im Erdboden versinken möchte, acht Ruderer, die abtauchen, und ein Eishockey-Star im Sozialdienst – Bernard Thurnheer mit Skurrilitäten und Peinlichkeiten in der Rubrik «Retro».