Trainerphänomen Tami und 24 Stunden Hockey

Lukas Studer besucht GCs Erfolgstrainer Pierluigi Tami, um dessen Erfolgsrezept zu ergründen. Die 24-Stunden-Reportage mit dem Zug-Captain Fabian Schnyder zeigt die enorme Belastung einer Doppelrunde im Eishockey. Lukas Studer moderierte die Sendung.

Beiträge

  • Hockeystress – Zwei Spiele in 24 Stunden, unterwegs mit dem EVZ

    Agent Jack Bauer zerschlägt in 24 Stunden ganze Terrornetzwerke, der Hockeyspieler Fabian Schnyder muss in dieser Zeit zwei Mal Gegner auf dem Eis schlagen, gegen Verletzungen und Erschöpfung kämpfen. Und damit ist der Captain von Zug nicht allein. Zwei Spiele an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, dazwischen Carfahrten manchmal durch die halbe Schweiz, ja dazu noch Trainings: Diese hohe Belastung ist üblich in der obersten Schweizer Hockeyliga. Die «sportlounge» beobachtet Fabian Schnyder und fragt, wie er mit dieser Belastung und der Gefahr, sich dabei zu verletzen, umgeht. Die Reportage.

  • GCs Trainerphänomen – Lukas Studer sucht nach Tamis Erfolgsrezept

    Was Pierluigi Tami mit den Hoppers in dieser Saison bislang erreicht hat, überrascht alle. Ein junges Team aus kaum bekannten Spielern ist nach der Vorrunde Tabellenzweiter. Was zeichnet Tamis Arbeit aus? Lukas Studer stellt sich in sportlichen Momenten, etwa bei einer Videoanalyse oder einem Trainingsspiel, an Tamis Seite, fragt ihn hier, aber auch in privateren Situationen, was ihn so erfolgreich macht und was seine Philosophie ist. Die Begegnung mit einem Trainerphänomen.

  • Der gläserne Hobbyfussballer – Profitechnik auch für den Amateur

    Profifussballer sind längst «gläserne Athleten» geworden. Ihre Spiele und Leistungen werden mittels hochmoderner Technik systematisch erfasst und ausgewertet. Leisten können sich solche sogenannten Tracking-Systeme allerdings nur grosse Vereine. Die Schweizer Patrick Haas und Ben Bruder wollen dies ändern: Mit ihrem Start-up entwickeln sie ein Analysetool für den Breitenfussball und wollen damit Weltmarktführer werden. Doch so schnell und einfach, wie sie sich das vorgestellt haben, funktioniert es dann doch nicht. Die Dokumentation eines nicht ganz einfachen Jahres.

  • «Schlusspunkt» - Höhenflug der Rock-‘n’-Roll-Tänzer

    Stephanie Rüegg und René Bachmann haben bei den World Dance Sport Games Bronze gewonnen. Warum, das zeigt auch ihre Figur in der Superzeitlupe. Eine spektakuläre Flugeinlage bis auf über 3 Meter Höhe.