«Der Spaziergang» von Robert Walser 3/4

Robert Walser - der so spät erst entdeckte und gewürdigte Schriftstellers brach an einem Weihnachtstag vor rund 60 Jahren zu einem Spaziergang auf - von dem er nicht wieder zurückkommen sollte. Man fand ihn tot im Schnee.

Der Tag, den er in seiner Erzählung «Der Spaziergang» beschreibt, ist zwar ein warmer, aber das Motiv des Todes unter freiem Himmel kommt auch darin vor. Der spazierende Schriftsteller in dem Stückchen Prosa wandelt nämlich auch durch einen kleinen Tannenwald - und die Ruhe und Zartheit des Wäldchens erscheint ihm wie der schönste Friedhof. Auch hat der Protagonist auf seinem Wege schon so manches erledigt und erlebt, denn ihn treibt nicht reiner Müssiggang auf die Strasse: so hat er schon die Bank besucht, plant eine Visite auf der Post und hat einen Termin bei einem Schneider. Nebenbei hat er schon mit diversen Passanten gesprochen und war bei einer Gönnerin, Frau Aebi, zum Mittagessen eingeladen. Von Frau Aebi hat er nun eben Abschied genommen und ist wieder auf die Strasse hinausgelangt, um seinen Spaziergang fortzusetzen.

Sprecher: Stefan Kurt - Tontechnik: Mirjam Emmenegger - Regie: Susanne Janson - Produktion: SRF 2017 Dauer: 37'

Das Hörbuch ist im Sommer beim Diogenes Verlag auf CD erschienen.

Redaktion: Susanne Janson