Vom einfachen Schaf zum Lamm Gottes

Nicht nur der Hase, auch das Schaf wird mit Ostern in Verbindung gebracht: Als feine Backware in eine Osterlamm-Form gepresst oder als Lammbraten auf den festlich gedeckten Tischen. Kein Wunder: In der Christlichen Tradition steht das Agnus Dei, das Lamm Gottes, für Christus.

Mehr als eine Milliarde Schafe grast auf unserem Planeten, die meisten davon in Asien. In Europa ist dieses uralte Haustier auf dem Rückzug. Seit wir die Baumwolle für uns entdeckt haben und Kunstfasern herstellen können, ist uns Schafwolle nicht mehr so wichtig. Seine Genügsamkeit, Ängstlichkeit und Sanftmut gaben den Menschen über die Jahrhunderte hinweg immer wieder Anlass, das Schaf nicht nur als Nutz- und Opfertier, sondern auch als Metapher und Symbolfigur zu gebrauchen; am bekanntesten ist das Agnus Dei, das in der christlichen Tradition für Christus steht.

Autor/in: Anja Mösing