Die Flammenwerfer

Wir spielen nicht mit dem Feuer, wir arbeiten damit. Mit dem Bunsenbrenner geben wir den Rhabarbertörtchen den letzten Schliff. Nicht nur Philippe Gerber ist Feuer und Flamme für dieses Dessert.

Mit dem Bunsenbrenner zu märchenhaft anmutenden Rhabarbertörtchen.
Bildlegende: Mit dem Bunsenbrenner zu märchenhaft anmutenden Rhabarbertörtchen.

«Geil!» Nicht bei jedem Küchengerät entfährt Philippe Gerber ein Schrei der Begeisterung. Wenn SRF 3 Küchenchef Jann Hoffmann aber den Bunsenbrenner aus der Küchenschublade kramt, gibt`s bei Gerber kein Halten mehr.

Das Kind im Mann freut sich auf Hantieren mit der Flamme. Ruckzuck brennt die Flamme und Philippe sorgt dafür, dass das süsse Eischnee-Häubchen auf den Rhabarbertörtchen eine schöne goldbraune Farbe erhalten.

Rhabarber nur bis 21.Juni
Jann Hoffmann bürgt dafür, dass die Rhabarbertörtchen nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich höchsten Ansprüchen genügen. «Der Rhabarber ist eine geniale Zutat! Seine Säure bringt die Süsse des Törtchen erst richtig zur Geltung!»

Ewig währt die Rhabarber-Saison allerdings nicht. Nach dem 21.Juni ist die Rhabarberzeit vorbei, danach steigt der Gehalt an Oxalsäure im Rhabarber. Einmal geerntet, ist der Rhabarber aber haltbar. In ein feuchtes Tuch eingewickelt im Kühlschrank vier Tage, tiefgefroren sechs Monate lang.

Der Bunsenbrenner-Fan
Übrigens: Die Rhabarbertörtchen lassen sich auch prima mit einem anderen Küchengerät als dem Bunsenbrenner zubereiten. Ein hundskommuner Ofen tut`s auch.

Allein Philippe Gerber fragt sich folgendes: «Wer will denn keinen Bunsenbrenner in der Küche haben? Für Rhabarbertörtchen, Crema catalana, karamellisierte Feigen und vieles mehr. So macht Kochen maximal Spass!»

Hier findet ihr Rezept, Video-Rezept und Wettbewerb.

Autor/in: Robin Alder