Grüner Zauber auf dem Sommerteller

Chefkoch Jann Hoffmann hat den halben Gemüsemarkt leergekauft: Grosse Favebohnen aus Italien, Buschbohnen, Kefen sowie frische, knackige Erbsli: Alles kommt hinein in den perfekten Sommersalat. Da staunt Küchengehilfe Philippe Gerber: «Wow, das gibt DIE Bohnen-Orgie!»

Bohnensalat
Bildlegende: Bohnensalat: Frisch, knackig und herrlich grün. Betty Bossi

Diese Bohnen kommen nicht aus der Büchse! Der Gemüsemarkt gibt viel her in Sachen Hülsenfrüchte. Und wer jetzt denkt, Bohnen seien doch etwas banal, irrt: Es gibt tausenderlei Sorten und Geschmacksrichtungen und tausenderlei Arten, wie man Bohnen zubereiten kann.

Hoffmann und Gerber haben viel Arbeit vor sich, bis der Bohnensalat im Teller glänzt: Abspülen, Abtropfen, Häutchen entfernen, Fäden wegmachen, rüsten. Dann heissts: Ab in den Topf, mit Salzwasser blanchieren, und jetzt fängts richtig an zu leuchten, das Chlorophyll aka Blattgrün in den Bohnen. Wichtig: Nachher mit Eiswasser abschrecken, so bleibt der grüne Zauber erhalten.

Süsse Bohnen, saures Dressing
Bohnen haben durchaus auch eine süsse Note. Darum geben Hoffmann & Gerber dem Bohnensalat Saures als geschmacklichen Kontrapunkt. Das Dressing bauen sie aus Sauermilch und feinen Chrütli. Man könnte statt Sauermilch natürlich auch Magerquark oder Yoghurt Nature nehmen. Hauptsache sauer.

Und apropos Chrütli: Das wären dann Dill, Kerbel, Petersilie, Bundzwiebel und für den Frischekick noch etwas Pfefferminze und geriebene Zitronenschale. Dazu weissen Balsamico, Salz und Pfeffer, Olivenöl und grobkörnigen Senf. Ein pochiertes Ei als Krönung oben drauf, und fertig ist der perfekte Sommersalat. Frisch, knackig und herrlich grün.

Hier gehts ab dem 26. Juni zum Rezept.